Donnerstag, 22. November 2012

366 - sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

Heute morgen war es wieder mal soweit. Ich hatte mir den Wecker extra eine Stunde früher gestellt weil ich heute UNBEDINGT einen Geocache heben musste. So wie vor einigen Jahren, als mir ein möglicher FTF (First to Find - also quasi Erstfinder eines neuen Geocaches) keine Ruhe gelassen hatte und ich in der Morgendämmerung unterwegs war um diesen FTF einem berüchtigen FTF-Jäger der Region vor der Nase weg zu schnappen (ich war erfolgreich).

Burgruine Botenlauben - auch im Dunkeln toll
Oder damals, als ich unbedingt den Länderpunkt für Rumänien holen wollte, der einzig erreichbare Geocache Rumäniens direkt vor meinem Hotel lag aber wegen der vielen rumänischen Muggel (Nichteingeweihte) die tagsüber den betreffenden Park bevölkerten nicht zu heben war. Also hab ich es dort spät abends versucht, ich hatte das Versteck ja schon erspäht und brauchte eigentlich nur noch zugreifen. Doch auf der Parkbank direkt davor hatte sich ein Päärchen niedergelassen und es wurde wieder nichts. Also stellte ich den Wecker auf vier Uhr morgens und machte mich dann mit  der Taschenlampe auf den Weg... was würde ich bloß der rumänischen Polizei erzählen wenn sie mich so früh morgens im Park aufgreifen würde? Aber es ging alles glatt, ich habe meinen Länderpunkt Rumänien.




Doch nun zu der heutigen morgendlichen Aktion. Geocacher sind seltsame Leute und mögen Statistiken. Und was tut man nicht alles um eine Matrix zu vervollständigen? So bin ich in diesem Jahr dabei, die weißen Flecken auf meiner 366-Tage Matrix, die finden wir ja alle in unserem Statistikprofil, zu füllen. Und der 22.11. war ein solcher weißer Fleck, der musste weg. Beruflich bedingt hatte ich diese Woche tagsüber keine Zeit. Also brach ich wieder mal in aller Frühe auf und machte mich auf den Weg zur Burgruine Botenlauben in der Nähe des Hotels. Ist schon was besonderes mit Taschenlampe zwischen den alten Gemäuern umher zu schleichen, gut, dass ich nicht ängstlich bin. Und da hatte ich es dann auch gefunden, das ersehnte Döschen (GC13YN9 - Burgruine Botenlauben KG) ! Ein weißer Fleck weniger!

Jetzt fehlen mir insgesamt "nur" noch 13 Tage, alle noch in diesem Jahr lösbar. Besonders der Dezember wird noch ein hartes Stück Arbeit. Heiligabend wäre dann der letzte weiße Fleck auch Geschichte. Ich könnte mir die Matrix ausdrucken und sie mir unter den Weihnachtsbaum legen! Verrückt? Ne, nur ein wenig bluna... aber das sind wir ja alle.

Kommentare:

  1. Oh ja das war ein schönes Projekt was auch viele Opfer gekostet hat, aber es ist schön wenn dann alles grün ist. Mittlerweile ist auch P81 erledigt. Mal sehen was danach kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P81? Hmmm... das hab ich noch nie gelesen oder gehört.. klärst du mich auf? Liebe Grüße, Jörg

      Löschen
  2. Wow, du bist ja gut drauf. Da habe ich sicher noch im Bett gelegen. Und als du den Artikel gepostet hast, schon wieder. Klasse, lieber Jürgen. Ich war zwar diese Woche auch morgens im Wald, aber nicht bevor es ausreichend hell war. :-D
    Ich drücke dir die Daumen, dass bis Jahresende alle weißen Flecken verschwunden sind!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Katrin... oh, da lagst du aber früh im Bettchen. Mal sehen, ob ich das schaffe. Montag steht der nächste weiße Fleck auf der Tagesordnung!

      Liebe Grüße, Jörg

      Löschen
  3. Ich kann die Situation gut nachvollziehen, da ich im Moment auch die Matrix "abarbeite" und voraussichtlich am 7.1. alle Felder gefüllt habe.
    Zu Sinn und Unsinn habe ich mir auch schon oft Gedanken gemacht. Vor allem wenn ich mich bei schlechtem Wetter noch einmal aufgerafft und für ein paar Kilometer Sprit verfahren oder nach der Arbeit kilometerlange Umwege in Kauf genommen habe.
    Im Januar wird es sicherlich dazu auch von mir einen Blogartikel geben. ;-)

    Gruß
    Lauflöwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, was macht man nicht alles für Sachen! Danke für deinen Kommentar.. dann bin ich mal gespannt auf deinen Blogpost!

      Gruß aus Hessen! Jörg

      Löschen
  4. nachtcaching auf einer burg...wow..bei uns gibts leider nicht mehr soviele.
    auch leider keine neuen caches mehr :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, war ja nicht mitten in der Nacht.. eher im Morgengrauen. Dankeschön für deinen netten Kommentar! Und eine gegend wo es nicht mehr viele Caches gibt? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Wir haben 2006 angefangen, da war die Anzahl der Caches noch überschaubar. Heute liegt doch alles voll!

      Liebe Grüße, Jörg

      Löschen
    2. ich komme aus weiden in der oberpfalz..da ist nicht mehr viel "zu tun" ::)

      Löschen
  5. Verrücktes Völkchen, ja das war ich schon als Muggle. Noch keine Ahnung was es mit Geocache auf sich hat. Und jetzt gehöre ich auch dazu. Meine Homezone ist so gut wie abgearbeitet. Bis auf die Mysteries, die mir noch zu schwierig sind weil ich die Owner dazu noch nicht zu kenne. Und deren Lösung doch von dem Näher Kennen viel ausmacht. Bei den Lösungen müsste ich auch ein wenig wissen, wie der jeweilige Owner "tickt". So führe ich dann Cachedog mittlerweile in die ausgeweitete Homezone aus. Und schee isses, so die Umgebung kennen zu lernen. Als nächstes Großprojekt wäre dann mal eine Mehrtagestour und so "nebenbei" einige Tradis auf geführter GPS Wandertour "abzufangen. Vom Bereinigen der Matrix noch ein gutes Stück entfernt. Aber auf dem bestem Weg. ;)
    Allen hier dann mal gutes und fleissiges Jagen und fangen.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!