Dienstag, 28. Juli 2015

Auf Schusters Rappen rund um Hauenstein

Während unseres Kurzurlaubes im Pfälzer Wald  haben wir nicht nur viel gesehen sondern auch einen herrlichen Wandercache entdeckt. Der Multi GC1DRRH Hauensteiner Schusterpfad hält sich in seiner Wegführung eng an den gleichnamigen Premium-Wanderweg. Die Stationen des Multis sind hier mal nicht nach dem Prinzip der Bildersuche zu lösen sondern man muss sich jeweils mit einer kleinen Aufgabe beschaffen.

bestens ausgeschildert

Und von diesen Aufgaben gibt es auf den fast 15 km gerade mal 4. Zur besseren Orientierung hat der Owner allerdings Referenzpunkte angegeben welche man sich auf das Navi laden kann. Und wem die durchweg erstklassige Ausschilderung des Wanderweges nicht genügt, der kann sich natürlich in einschlägigen Plattformen zusätzlich noch einen Track herunterladen.

Sonnenschutz war wichtig!
Das Felsentor
Blick vom Nedingsfelsen
Natürlich gibt es in einer so herrlichen Gegend auch einige Tradis die am Wegesrand liegen. Und das kann man in einem Fall wörtlich nehmen. Auf dem Weg von GC5EZMB Dicke Eiche zum GC328NV Queichtalblick sahen wir ca. 140 Meter vor Erreichen des Zielgebietes eine verdächtig Plastiktüte am Rand des Pfades liegen. Sieht aus wie ein Geocache... war auch einer. Es handelte sich um den vorhin genannten Tradi Queichtalblick. Schnell mal in die Logs geschaut und natürlich waren die letzten Sucher erfolglos. Den NM-Log schien der Owner auch ignoriert zu haben.

Der Cache am Wegesrand....
140 Meter von seinem ursprünglichen Versteck mit Queichtalblick entfernt
Da der hint eindeutig war nahmen wir dann die Plastiktüte mitsamt Dose mit und verbrachten sie in dem wirklich eindeutigen Versteck. Schade das wir auf den entsprechenden Logeintrag bislang keinerlei Reaktion vom Owner bekommen haben. Immerhin haben wir seinen Cache gewartet und nun wird er auch wieder fleißig gefunden. Insgesamt sind wir an 7 Tradis und einem Kurzmulti vorbei gekommen welche allesamt gut gefunden werden konnten... nein halt, an einem sind wir glatt vorbei gelaufen ohne zu suchen. Zu sehr waren wir mit dem Wanderweg und der schönen Landschaft beschäftigt. Und zum Kurzmulti GC1TJ2C Felsenland Pfalz Hühnerstein (Reloaded): da müsst Ihr einfach rauf! Es lohnt sich!

Das Wanderheim "Dicke Eiche" war leider geschlossen
aber zum Glück gab es tolle Plätze zum Rasten
Die faszinierende Landschaft war auch der Grund, dass wir eine Station des Schusterpfad-Multis einfach links bzw. rechts liegen lassen haben. An Station b sind wir einfach achtlos vorbei gewandert. Das fiel uns dann erst ca. 3 km weiter auf und wir wollten nicht nochmal zurück. Kurz die Aufgabe zur Berechnung des Finals angschaut: ok, man könnte den Wert b eventuell logisch erschließen. Am Ende waren dann auch nur drei Möglichkeiten für  b übrig geblieben. Wir rechneten die Finalkoordinaten mit allen drei Möglichkeiten aus und nur zwei davon erschienen uns vom Ort her wahrscheinlich. Und tatsächlich konnten wir dann auch das Final an einer der beiden plausiblen Koordinaten finden.



Der Wandercache führt wie der Premiumwanderweg vorbei an zahlreichen Sandsteinfelsen, durch Täler und Wälder und auch ein kurzes Stück durch den Ortsrand von Hauenstein. Zudem hat man einige sehenswerte Aussichten! Der Cache verfolgt das Motto: Der Weg ist das Ziel. Man sollte auf keinen Fall knifflige Rätsel oder handwerkliche Spitzenleistungen erwarten. Es ist einfach ein Cache für alle, die in einer abwechslungsreichen Landschaft wandern und cachen wollen. Höhepunkte waren unter anderem der Nedingfelsen und der Hühnerstein (beide bedost). Nicht zu vergessen die Fliehburg Backelstein. Erfrischen kann man sich im Wanderheim Dicke Eiche (Öffnungszeiten beachten) und vollkommen kostenlos am Hängeler Brunnen (gleichzeitig Station des Wandercaches). Vielen Dank an den Owner des Wandermultis und der Caches am Wegesrand.

Bis bald im (Pfälzer) Wald... Euer Jörg!


Das Tourenportal zur Hüttensuche und Routenplanung Mehr erfahren >




Kommentare:

  1. Wow was für eine schöne Tour. Vor allem das Felsentor sieht sehr beeindruckend aus. Vielen Dank für deine schöne Tourbeschreibung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Kommentar Samuel... ja, es war auch eine richtig schöne Tour. Könnte direkt wieder losziehen! Gruß Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!