Donnerstag, 13. August 2015

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #7

Der Weg ist wieder das Ziel! Dieser Rheinsteig-Cache ist speziell für Wanderer, die gerne längere Strecken absolvieren, ohne den Stress eines Powertrails" - so beginnt Owner Homer Jay das Listing zu seinem Wandercache GC1C59Q "Wandertag -  Rheinsteig #7". Für uns auch schon der 7 Cache dieser Serie. Mit insgesamt 21 Kilometern fasst der Cache die offiziellen Rheinsteigetappen 11 und 12 zusammen.

Unser Cachemobil stellen wir kostenfrei in der Nähe des Bahnhofs Niederlahnstein ab (Koblenzer Straße) und steigen in der Didierstraße in den Bus nach Koblenz. In Koblenz steigen wir nochmal in die Regionalbahn um und schon sind wir in Vallendar. Auf dem uns von der letzten Rheinsteig-Tour (#6) bekannten Zubringer durchqueren wir Vallendar und stoßen schließlich wieder auf den Rheinsteig. Am Haus Nippes lösen wir die Aufgabe zu Station 1 und machen einen kleinen Fotostopp. Anschließend geht es auf einem schmalen Weg an Häusern und Kleingärten vorbei bis wir schließlich Schönstatt mit seinen kirchlichen Einrichtungen erreichen.

Am Haus Nippes in Vallendar



Sehr idyllisch...

In Schönstatt angekommen

ein berühmter Wallfahrtsort
Durch einen schattigen Wald wandern wir dann weiter bis zum Freibad Vallendar. Hier finden wir dann auch den ersten "Beifang-Cache" - "HGC5Z0N Der Bienenstock". Schön gemacht. Weiter geht es mit offenen Ausblicken in die nähere Umgebung. Am Mallendarer Bach überqueren wir die K84 und nach einem deftigen Anstieg erreichen wir Urbar.
über sieben Brücken... aber so viele waren es nicht

Danke lieber Bischof!

Das Wetter war super

fast schon zu warm

In Urbar trafen wir den Rhein wieder
Ein Stück lang führt uns der Track durch Urbar hindurch wo wir auch mal einen schönen Blick auf den Rhein erhaschen können. An der ehemaligen Fritschkaserne lassen wir die Besatzung eines Reisebusses passieren da wir noch einen Tradi heben wollen. Warum ist hier eigentlich so viel Betrieb? Ach richtig... wir sind ja schon fast auf dem Gelände der Festung Ehrenbreitstein. Das was hier anlässlich der BUGA 2011 geschaffen wurde ist echt eine Berreicherung für den Rheinsteig. So steigen wir auch nochmals auf die damals erbaute Aussichtsplattform.

Die Aussichtsplattform auf dem Festungsgelände Ehrenbreitstein

Hier kann man den Rhein sehen.... 

Und natürlich auch die Mosel (Deutsches Eck)

Blick auf die Festung von Norden

Die BUGA hat ihre Spuren hinterlassen
Aber auch das hat sich getan: Der Besuch des Festungsgeländes kostet jetzt Eintritt! Vor der BUGA war das nicht so... aber um die Station des Wandercaches zu lösen, braucht man nicht auf die Festung. Das geht auch so und wir umwandern die Festung. Es geht bergab Richtung Koblenz. Die offizielle Beschilderung des Rheinsteigs führt uns nach rechts über kleine Pfade unterhalb der Festung hinunter nach Koblenz. Deshalb verlassen wir den heruntergeladenen Track. Wir hätten sonst einen beeindruckenden Abschnitt des Rheinsteigs verpasst.

Unterhalb der Festung

Ein schöner Abschnitt des Weges

Und so ist man doch noch ein wenig innerhalb der Festungsmauern

Und hat noch einen schönen Blick aufs Deutsche Eck
Und auch den GC2WBV8 Altes Eisen der uns zu einem alten Lahnkran führt. Im Anschluss wandern wir ein gutes Stück den Rhein entlang, vergnügen uns mit GC2TKJF Meister Röhrig und machen eine ausführliche Pause. Richtig entspannend den Schiffen auf dem Rhein zuzusehen. Doch auch die schönste Pause muss einmal zu Ende gehen.

Immer noch auf der Festung

Blick von unten

Koblenz ist erreicht

Der alte Lahnkran begrüßt uns

Und wir genießen das Treiben auf dem Rhein
Wir wandern nun das romantische Bienhorntal entlang. heben dort noch einen Tradi unterqueren die B49 und verlassen dann das Bachtal. Für drei weitere Tradis machen wir einen mehr oder weniger kleinen Abstecher. Man gönnt sich ja sonst nichts  und auch eine Müllkippe im Wald (GC5N365 Reisekäfer-Hotel (lost place)) will mal besichtigt werden. Besonders schön ist es hier nicht aber lehrreich! Denn hier sieht man, dass sich vergangene Generationen einfach keinen Kopf um die richtige Müllentsorgung gemacht haben.

Und natürlich blicken wir auch mal zurück

Der Weg führt uns ins Bienhorntal

Welches sehr romantisch ist

Wir freuen uns über den Brunnen

Und nutzen die Übergangshilfen
Durch den Wald geht es nun Niederlahnstein entgegen. Mittlerweile haben wir alles Stationen des Wandercaches gelöst und die Koordinaten errechnet. Die finale Dose ist dann auch ganz schnell entdeckt. Am Hunsrückblick machen wir noch eine weitere, wohlverdiente Rast. Und nun geht es bergab nach Niederlahnstein. Aufgrund einer Baustelle müssen wir einen Umweg einlegen. Das Garmin Oregon zeigt am Ziel eine Wegstrecke von 25 Kilometern an.

Rast am Hunsrückblick

Kurz vor Niederlahnstein
25 Kilometer die sehr  abwechslungsreich waren! Wieder ein Rheinsteig-Cache der Spaß gemacht hat! Vielen Dank an Homer Jay... GC1C5DC Wandertag - Rheinsteig #8 ist bereits in Planung! Alle unsere "Rheinsteig-Abenteuer" findet Ihr hier.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!