Montag, 21. Juli 2014

Account zu verkaufen!

Es wird ja immer toller... eigentlich wollte ich heute über etwas ganz anderes schreiben aber nun bin ich über Facebook auf eine Aktion in der "Bucht" aufmerksam geworden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Da versteigert doch tatsächlich jemand seinen Geocaching-Account mit 4556 Funden!?

Noch für 1,00 € zu haben: 4556 Geocaching-Funde!
Der Beschreibung kann man entnehmen, dass der Verkäufer mit dem Hobby Geocaching aufgehört hat und es schade fände, wenn der Account jetzt einfach ruht. Der neue "Besitzer" bekommt alle Daten übertragen und darf sich dann mit 4556 Punkten rühmen.
Kennt Ihr niemanden, der gerade mit dem Geocachen anfangen will? Das wäre doch DIE Gelegenheit, oder? Die Auktion läuft noch bis zum 27.07.2014. 

Immerhin gilt der Premiumstatus dieses Accounts dann noch bis Januar 2015. Mal ganz davon abzusehen ob es rechtlich überhaupt möglich ist seinen Account zu verkaufen ist das meiner Meinung nach auch schon das einzig sinnvolle an so einem Kauf. 

Denn wer will sich bitte mit so vielen Schätzen rühmen die er gar nicht selbst gefunden hat? Wer möchte sich der Schmach aussetzen von jemandem angerufen zu werden: "Sag mal, du hast doch vor kurzem den Cache an der Brücke gefunden... wo liegt der denn genau?" - "Ääähh... weiß ich auch nicht, ich hab die Funde doch nur gekauft..."

Geocaching ist nur ein Spiel, sicherlich. Aber wenn man dieses Spiel nicht mit einer gewissen Ernsthaftigkeit betreibt, macht es einem sehr bald keinen Spaß mehr. Ich jedenfalls könnte mich an diesen gekauften Punkten nicht freuen. Die Caches die ich logge, habe ich auch selbst gefunden. Wer seinen Punktestand auf zwielichtem Wege in die Höhe treiben will könnte das innerhalb kürzester Zeit auch auf andere Art und Weise. Aber ich bin mir sicher: Solche Geocacher verschwinden auch ganz schnell wieder von der Bildfläche!

Update: Das Angebot wurde inzwischen durch den Anbieter beendet. Das zu diesem Zeitpunkt aktuelle Höchstgebot stand bei satten 81 Euro!

Also dann, bis bald im Wald! Oder habt Ihr Eure Punkte auch gekauft...

Euer Jörg



Kommentare:

  1. Das Höchstgebot steht derzeit bei 81,- € und 11 Bietern, unglaublich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, das ist es... wer bietet auf sowas?

      Löschen
  2. Alles Ansichtssache. Keine Frage, einen Account zu kaufen ist irgendwie dämlich. Aber: Ich finde es genauso verwerflich sich mit Funden zu rühmen, die man als der Anrufer gemacht hat (Du hast doch den an der Brücke...). Machen trotzdem alle, nach dem Motto "ein bisschen bescheissen ist ok". Wenn man schon die Ernsthaftigkeitskarte spielt, dann konsequent. Im Prinzip müssen sich auch alle Teamaccounts wegen Wettbewerbsverzerrung schämen, schliesslich findet man mit mehreren schneller und kann besser Rätsel lösen. Macht aber oft viel mehr Spass zu mehreren, blöd ne? Objektiven Wettbewerb gibts hier eh nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm... ich finde da vergleichst du jetzt aber Äpfel mit Birnen. Wenn jemand den Telefonjoker zieht hat er den Cache doch wenigstens gesucht und dann (mit etwas Hilfe) gefunden. Und er steht wie es den Regeln entspricht im Logbuch. Teamaccounts finde ich nur blöd wenn ein Team sich aufteilt und die Teammitglieder an unterschiedlichen Orten suchen aber alle auf den gleichen Account loggen. Gemeinsam Rätseln? Na und... Aber in einem gebe ich dir Recht: Einen objektiven Wettbewerb gibt es hier nicht, deshalb schrieb ich von einer "gewissen" Ernsthaftigkeit mit der man ein SPIEL betreibt.

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Was schreibt ihr denn da?
      Beim Geocaching gibt es überhaupt keinen Wettbewerb, weder objektiv noch subjektiv. Es ist ein Hobby, bei dem es primär darum geht ungewöhnliche Orte zu besuchen und Dosen zu finden. Das einzige Ziel ist eine schöne Freizeit zu verbringen. Einer macht das indem er ein 200-Dosen-Powertrail sucht, ein anderer wandert 25 km für einen Multi und ein dritter plant über mehrere Wochen eine Klettertour für ein T5. Wer so da jetzt in irgendeinem Wettbewerb besser sein? Und wie beeinflusst das mich, der ab und an mal 5 Dosen auf 2 verschiedenen Webseiten sucht?

      Geht einfach raus und macht euer Ding. Solange es euch Spaß bereitet und keinen sabotiert ist alles schick.

      In diesem Sinn,
      Nadiphan

      p.s. Ich kenne keine Geocaching-Seite, die von Punkten spricht. Da stehen immer nur Funde.

      Löschen
    3. Da gebe ich dir natürlich Recht, es sollte eigentlich kein Wettbewerb sein. Ich gehe aber seit 2006 geocachen und beobachte, wie sehr die Jagd nach einer möglichst hohen "Fund(Punkt)zahl" gewisse Geocacher beeinflusst. Die sehen es dann eben doch als Wettbewerb. Und solange es alle möglichen Ranglisten gibt, wird es auch so bleiben.

      Wir selbst stehen auch mehr auf lange Wandermultis. Und da kann man bekanntlich nicht viele Punkte... äh... Funde machen. Nein, natürlich soll jeder "sein Ding" machen.

      Löschen
    4. Warum "bescheißt" man, wenn man einen "Teamaccount" hat und getrennt an verschiedenen Orten sucht? Als wir damals mit Geocaching anfingen, haben wir einfach einen Familienaccount gemacht, um hin und wieder eine Dose zu suchen. Mittlerweile gefällt es uns sehr und wir suchen häufiger. Aber da wir nicht immer zusammenkleben, sondern jeder auch mal alleine etwas unternimmt oder verreist (und sei es nur eine Geschäftsreise), kann es schon mal vorkommen, dass einer hier und der andere dort sucht, findet und loggt. Hätten wir jetzt irgendwann den Account aufsplitten sollen? Uns ist es egal, wie viele Funde dort stehen. Wir schreiben meist auch genau ins Log, ob wir zusammen oder wer von uns alleine dort war. Und diese gefundenen Caches sind für uns keine "Punkte", sondern Erinnerungen. Bescheißen ist für mich was anderes.

      Löschen
    5. Da könnte man stundenlang drüber diskutieren. So wie du das beschreibst, ist es, für mich jedenfalls, in Ordnung. Es soll aber auch Teams geben die sich vor Ort aufteilen, der eine geht die Runde links herum, der andere rechts... da hat man dann viel schneller viel mehr Funde. Oder mit noch mehr Leuten. Oder es tuen sich mehrere Teams zusammen und jeder trägt den anderen mit ein. Alles Geschmackssache und am Ende muss man selbst wissen was man tut. Bescheißen geht ja nicht, wenn man die Diskussion hier liest ist Geocaching ja kein Wettbewerb. Ich denke das mit der Statistik kann man mit Mc Donalds oder der Bildzeitung vergleichen. Keinen interessiert sie aber alle schauen sie drauf. Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Geht man denn nur wegen der Punkte geocachen oder weil man gerne draußen ist und Schnitzejagd spielt? Irgendwer hat da den Sinn des Ganzen nicht verstanden.

    Übrigens: wer nur Punkte haben will, kann auch willkürlich irgendwas loggen. Die wenigsten Owner kontrollieren schließlich ihre Logbücher.

    AntwortenLöschen
  4. Zur Info: Mittlerweile 'bescheissen' bei uns in der Region die Leute mit LAB-Caches. Die erforderlichen CODE-Wörter werden in Facebookgruppen publiziert. Ich frage mich was daran toll ist. Eine 'gewisse' Ernsthaftigkeit gibt es bei den Leuten schon lange nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "Betrugsmöglichkeiten" beim Geocachen sind vielfältig. Im Endeffekt bescheisst sich jeder aber nur selbst weil er sich um das Erlebnis des "Suchen und Findens" bringt.

      Löschen
  5. Soll doch jeder machen wie er will...
    Mittlerweile werden Medikamente im Jugendsport in den Energy-Drinks hinzugefügt und der E-Jugendtrainer mischt schmerzstillendes Antibiotikum ins Wasser der Halbzeitpause... Zur Tour De Doping - äh France sage ich gar nichts.
    Geocaching ist ein Spiegel der Gesellschaft und dort wird beschissen wie in der Gesellschaft auch

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann es nur immer wieder schreiben: Wer beim Geocachen bescheißt, bescheißt sich nur selber! Wir gehen gleich einen 30 km Wandermulti machen. Ich freu mich auf den Tag in der Natur. Sicher könnte ich ihn von hier aus als gefunden loggen aber was hätte ich davon? Ich will doch was sehen, rätseln, suchen, finden... Man könnte fast den Eindruck haben, dass beim Geocaching jeder mogelt. So ist es aber ganz bestimmt nicht, ich kenne genügend Cacher die ihre Funde ehrlich errungen haben.

    AntwortenLöschen
  7. ist doch so ähnlich wie früher in der Schule , wer Schummelt der besteht zwar, weißt oder kann aber trotzdem nicht mehr, wenn nicht sogar weniger als die anderen!

    mal eine Frage an euch "Profis" bin ja noch sehr neu hier! kennt ihr das Spiel Ingress auf Andoid? habe es mir heute runtergeladen und finde es gar nicht so schlecht! ähnlichkeit mit cachen hat es schon ;) nur zu einfach....

    ps: laut AGB's kann er den Account gar nicht verkaufen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne Ingress nur von dem was ich drüber gelesen und (sogar schon) im TV gesehen habe. Zu einfach kann man da ja nicht sagen, das ist ja ein Kampf zweier Teams. Aber ich finde Geocaching irgendwie reizvoller.

      Löschen
  8. Seinen Spielstand mit einem in App Kauf aufmöbeln. Ich sehe da Parallelen *gg

    WO steht geschrieben, das man das nicht darf? Jeder kann doch so spielen wie er will. Aber da sind ja die ungeschriebenen Gesetze der Ehre. Ich lach mich schlapp !!

    AntwortenLöschen
  9. Es ist wieder ein Account online:
    Geocaching Account mit 3200 Funden und 11 verschiedenen Ländern! geocaching.com
    http://www.ebay.de/itm/151466431136?_trksid=p2060778.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, da fragt man sich, wer so etwas kauft! Danke für den Link!

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!