Donnerstag, 23. August 2012

"Project Geocaching" in Schwalmstadt

17:00 - Ortstermin in Schwalmstadt-Ziegenhain! Wie schon in der vierten Ausgabe des GEWUM Blogcast angekündigt traf ich mich gestern Abend mit Gerhard Reidt, einem ehrenamtlichen Mitarbeiter von Schwalm-Touristik, und dem Fotografen Jörg Döringer in Ziegenhain um ihnen ein paar Einblicke in das schöne Hobby Geocaching zu geben. Unter dem Motto "Grau ist alle Theorie" und "aus der Praxis für die Praxis" hatte ich mich mit zwei GPS-Geräten bewaffnet und auch gleich ein paar Cachebeschreibungen ausgedruckt. Nach einer kurzen Einweisung in die Geräte zogen wir dann auch gleich los um das schöne Städtchen cachemäßig zu erkunden. Gerhard als Ortskundiger hatte dann auch keinerlei Probleme sofort die richtige Richtung einzuschlagen, die Bedienung des Oregon 300 machte ihm kaum Schwierigkeiten,  und so war der erste Cache, GC1BGGP - Wallgraben von abraxxas, auch schnell erreicht. Doch im (wunderschönen) Zielgebiet angelangt bedurfte es dann doch des geschulten Blickes eines Geocachers um das Döslein zu bergen. Das erste "AHA-Erlebnis" also für die beiden (Ex-) Muggel. 

Blick auf den Wallgraben - idyllisch!

Anzumerken war Gerhard auch die Überraschung über die vielen Geocacher, die sich bereits vor uns in das Logbuch eingetragen hatten. Aus touristischer Sicht sind das viele Gäste, die durch das Hobby Geocaching in die Stadt geführt wurden. Nach ein paar kurzen Erläuterungen über die Bestandteile eines Geocaches spazierten wir dann weiter am Wallgraben entlang bis zum GC28JN - Ziegenhainer Brücken 2 Hamsterbrückchen von Meeresfrau! Hier war etwas körperlicher Einsatz gefordert und ich musste den beiden Neucachern natürlich beweisen wie unerschrocken sich Geocacher den ihnen gestellten Aufgaben stellen. Also war Dose Nummer zwei ebenso rasch gehoben. Das nächste Aha-Erlebnis für Gerhard: Geocaches können manchmal quasi direkt vor der eigenen Haustür liegen und man ahnt es nicht. Auch hier dokumentierte ein prall gefülltes Logbuch die Anziehungskraft eines schön versteckten Geocaches.

Ein gut gefülltes Logbuch! Der Beweis für die Beliebtheit des Caches
Vom Hamsterbrückchen aus liefen wir dann zum Hotelrestaurant Landgraf wo ich von Gerhard zu einem leckeren isotonischen (alkoholfreien) Weizengetränk eingeladen wurde. Bei diesem wurde noch ausführlich über dies und das gesprochen, über Geocoins, GPS-Geräte, Smartphone-Cacher, Cachetypen, eine weitere gemeinsame Cachetour in Fritzlar und und und... Aber vor allem auch über die Chancen und Möglichkeiten die Geocaching für den Tourismus eröffnet und über einen noch anzulegenden Multicache der allen Besuchern die reichlich vorhandenen Sehenswürdigkeiten von Schwalmstadt nahe bringen soll. 

Eben noch "Muggel" und jetzt schon den zweiten Cache gefunden!
Auch für mich war dieser Abend sehr interessant. So habe ich ein paar Einblicke in die Tourismusbranche des kleinen Örtchens bekommen, Schwalmstadt-Ziegenhain mit seinen wunderschönen Fachwerkhäusern, der Wasserfestung und der tollen Gastronomie kennengelernt und mit Gerhard einen ehrenamtlichen Mitarbeiter getroffen der in seiner Aufgabe voll und ganz aufzugehen scheint! Mach weiter so, mit Deiner Begeisterung und Aufgeschlossenheit für neue Ideen und die neuen Medien kannst Du viel bewegen! Für die tollen Fotos und die Erlaubnis sie in diesem Blogpost zu benutzen bedanke ich mich bei Jörg (Döringer). Zusammen seid Ihr ein sehr gutes Team. Ich freu mich auf unsere nächste Cachetour in Fritzlar und darauf Euch weiter beim "Project Geocaching" in Schwalmstadt zu unterstützen!

Also Geocacher, auf nach Schwalmstadt! Die Stadt bietet natürlich auch jetzt schon mehr als nur die beiden von uns besuchten Geocaches. Um Euch etwas Appetit zu machen hier noch ein paar Fotos vom gestrigen Abend:

Einweisung ins Geocachen

Kanone am Wallgraben

mein Oregon durfte heute mal jemand anderes bedienen

und auch die zweite Dose war schnell gefunden!

Blick über den Wallgraben zum Schloss

nochmal das Schloss, etwas näher

Schwalmstadts Gastronomie lädt zum Verweilen

Na, ist das ein Ausblick?

Döslein Nummer 1 wurde gut bewacht....

wunderschöne Fachwerkhäuser wohin man sieht

am Paradeplatz

und das etwas eigenwillige Stadtwappen
Hier nochmal die Links zur Schwalm Touristik: webblog und facebook-Seite ! Einfach mal reinschauen, es lohnt sich. Begeistert bin ich auch von der website des Fotografen Jörg Döringer! Das sind wirklich tolle, professionelle Fotos! Bis bald im Wald (oder auch mal in der Stadt)

Euer Jörg

Kommentare:

  1. Toller Bericht Jörg!! Vielen Dank für die Erklärungen, es hat riesigen Spaß gemacht.

    Liebe Grüße von (Ex Muggel)Gerhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch vielen Dank Gerhard! In Fritzlar zahle ich das Bier ;-)

      Aber auch nach Schwalmstadt komm ich gerne wieder, schließlich gibt es ja noch einige Schätze zu entdecken!

      Liebe Grüße vom "Geocaching Spezialisten" Jörg :-)

      Löschen
  2. aber dann hoffen wir mal das nicht wieder eine gemeinde auf die idee kommt was in der richtung anzubieten.....sorry...ist leider so.

    glg aus teneriffa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kann man dazu geteilter Meinung sein... ich finde es allerdings besser wenn Gemeinden und Städte versuchen Geocaching in das Tourismuskonzept einzubinden als dass sie Geocaching generell verdammen...

      Liebe Grüße aus Hessen! Und Euch noch einen schönen Urlaub!

      Löschen
    2. Ich kann Jörg nur zustimmen, denn im Schwarzwald - ich hatte vor kurzem für 1 Woche mein Quartier in Bad Liebenzell aufgeschlagen - waren mehrere schöne Tradi-Wandertouren vom Owner Nagold-Geocaching realisiert, wobei dieser Owner gem. den Aufklebern auf den Dosen mit dem Tourismusverband - oder einem Mitarbeiter - identisch ist .... und ich fand das beispielhaft sowie nachahmenswert. Die Tradiserien kann ich im übrigen auch empfehlen :-).
      ciao
      Harald (Nick: grummelot)

      Löschen
  3. Ein toller Bericht. Ich war leider noch nie in der Gegend, hab aber jetzt ein wenig Witterung geschnappt.Ist ja auch nicht so weit von mir entfernt. Aber es ist schön zu sehen, das andere Leute auch immer einiges erleben. Die besonderen Ereignisse finden dann natürlich auch immer Eingang in Form von Berichten der letzten Cache-touren: http://www.vaahsen.de/2012/08/27/cachetour-am-samstag/. Vielleicht läuft man sich ja mal über den weg. Beste grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment, ich werd mich auch gleihc mal in deinem Blog umsehen! Liebe Grüße aus Limburg!

      Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!