Montag, 11. Februar 2013

Brockselsuppe im Theistal

7, 5 km von Niedernhausen durchs Theistal nach Niedernhausen zurück, 6 einfach zu findende Tradis und ein kurzer Multi

Heute fange ich ausnahmsweise mal mit einem Rezept an:

Brockselsuppe

250gr braunen Kandis mit 1/2l Wasser zusammen erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist
1l Korn (Niederneisen bevorzugt Dauborner)
1 Schuß guter Cognac
gebrockselter Lebkuchen ( Bäckerei Lieber)

wenn die Wasser/ Kandismischung erkaltet ist, alles zusammengeben und durchziehen lassen

Vielen Dank an Hannelore für das Rezept! Sicherlich könnt Ihr Euch vorstellen, dass dies eine gefährliche Mischung ist. Auf unserer Runde am Dreifeldener Weiher hatten wir uns mit den hanfris drüber unterhalten und es klang sehr lecker. Zum Auftakt der Runde durch das Theistal wurden wir dann damit überrascht. Und die Brockselsuppe war dann auch lecker UND gefährlich. So gestärkt konnte uns auch die Kälte nichts anhaben und schon durchschritten wir frohen Mutes und beschwingt die riesige Brückenkombi aus Autobahn und ICE-Strecke die den Eingang zum Theistal markiert. A propos Theistal: wir haben insgesamt drei Schreibweisen gefunden Theistal, Theißtal und Theisstal...

Lecker Brockselsuppe!
Die Runde führt zunächst an einer Streuobstwiese vorbei und immer im Tal den Theisbach entlang.





Beim ersten Teich fanden wir dann auch unseren ersten Geocache "Gespensterwald". Kurz danach geht man an dem ehemaligen Standort der Lumpenmühle vorbei. Hier lösten wir dann auch die erste Aufgabe für den gleichnamigen Multicache dessen Final man dann auf dem Rückweg mitnehmen kann.

Durch die Autobahn- und die ICE-Brücke
Am Ententeich bewunderten wir den ziemlich echt aussehenden Schmuckreiher und dann ging es wieder in den Wald hinein. Hier haben vor kurzem wohl Baumfällarbeiten stattgefunden, so dass der von uns gewählte Weg bis zum Stollen sehr beschwerlich war. Am Stollen gab es dafür zur Belohnung wieder einen Cache. Und weiter ging es ein Stückchen das Tal hinauf. Beim Geocache "Unterer Theistalweg"  kehrten wir dann um und wanderten auf der anderen Seite des Tales wieder bis nach Niedernhausen und dem Rest der leckeren Brockselsuppe entgegen. Wer möchte, kann die Runde noch ein ganzes Stück Richtung Hohe Kanzel erweitern, dort oben liegen noch ein paar schöne Caches.

Echt oder nicht? Der Reiher auf der Insel im Ententeich
Wie immer noch die Streckenführung und ein paar Impressionen:



los ging es durch Wiesen

danach durch den Wald

Rätselpause an der Gedenktafel der Lumpenmühle

der Ententeich war noch zugefroren

nein, nicht echt...

der Theisbach

Baumfällarbeiten erschwerten uns den Weg

aber dann kamen wir doch am alten Stollen an

immer im Theisbachtal entlang

am Wegweiser kehrten wir um

Fri beim Eintrag ins "goldene Buch"

da sind die beiden Brücken wieder

Haus in bester Lage...

gigantisch
Eine schöne, kleine Wanderung die noch erweitert werden kann und im Sommer bestimmt noch schöner ist. Und zum Schluss nochmal ein Link zur Brockselsuppe (bekannt aus Funk und Fernsehen)! Bis bald im Wald!

Kommentare:

  1. Hey Joerg,

    Toller Bericht. Niedernhausen kenn ich, ist nicht weit von meiner Heimat, aber Brockselsuppe... davon habe ich noch nie was gehoert. Man lernt nie aus. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hi Dani, die musst du echt mal probieren diese Brockselsuppe... lach...

    War eine schöne Wanderung in deiner alten Heimat! Viele Grüße nach Vancouver

    Jörg

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Brockselsuppe schmeckt aber viel besser Friedhelm

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!