Dienstag, 5. Februar 2013

JoergTh goes munzee

Bestimmt erinnert Ihr Euch noch daran, dass ich mittlerweile auch ganz smart unterwegs bin und das ich in erwähntem Bericht auch munzee.com mal ausprobiert habe. Munzees, das sind diese kleinen quadratischen QR-Codes die sich gerne mal an Laternen oder sonstigen Metallgegenständen verstecken.   Der Finder muss diese Codes einscannen, hochladen und bekommt daraufhin eine gewisse Punktzahl auf munzee.com gutgeschrieben. Bei einer Standard-munzee sind dies 5 Punkte. Nachdem ich meine ersten munzees in Fritzlar und Limburg "gecaptured" hatte, wuchs in mir die Neugier, mich an der Community zu beteiligen und selbst ein paar Codes auszubringen (deploy). So hab ich mir an diesem Wochenende ein paar munzees erstellt, ausgedruckt und einlaminiert. 

JoergTh 1 und Joerg Th 2
Heute Abend schnell zum örtlichen Thomas Phillips und ein günstiges, durchsichtiges Klebeband gekauft. Vielleicht hätte ich ein bisschen mehr Geld für das Klebeband ausgeben sollen, denn ich bin beim Aufkleben der munzees fast verzweifelt. Erst ließ es sich nicht abrollen, dann klebte es überall dort, wo es nicht kleben sollte. Aber schließlich hat es doch geklappt und ich konnte meine ersten beiden munzees unter den Namen "Ederaue - Die Brücke" und "Ederaue - das Wehr" veröffentlichen. Bei der Brücke lief mit der online-Veröffentlichung auch alles glatt, kein Problem. Beim Wehr hatte ich allerdings keine gute Internetverbindung, das munzee wurde in die sogenannte "offline-queue" gestellt. Als ich sie dann bei besserer Verbindung auf die Plattform hochladen wollte, war sie plötzlich aus dieser Schlange verschwunden und ich dachte schon, ich hätte umsonst geklebt. 


Aber die Aufregung war umsonst, zuhause angekommen und im WLAN-Netz eingeloggt war sie wieder da und lies sich problemlos einstellen. Nun kleben sie also dort unten in den Ederauen und warten darauf entdeckt zu werden. Eine spannende Angelegenheit zumal ich für jedes "capture" meiner munzees auch mit Punkten belohnt werden werde. 

Na ja, ehrlich gesagt, bei unserem ersten selbst versteckten Geocache waren wir viel nervöser. Das war gleich ein Multi und da hatte man doch Bedenken ob alles auch richtig ist und klappt. Munzees sind ein schöner Zeitvertreib für zwischendurch zumal man das Smartphone in der Regel dabei hat und direkt loslegen kann. Neben der Hauptbeschäftigung Geocaching und dem Waymarking nun also noch ein drittes "Outdoor-Suchspiel". Die Hauptsache ist, dass man sich bei allen drei Spielarten bewegt und an der frischen Luft ist. Langweilig wird mir jedenfalls so schnell nicht!

Bis bald im Wald! Euer Jörg

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!