Mittwoch, 19. März 2014

Opel und die Geocacher

In der letzten Ausgabe der GEWUM-Lounge hatte ich Euch ein kleines Video gepostet, in dem der hessische Autobauer Opel eine Geocaching-Aktion im Vorfeld des Genfer Automobilsalons vorgestellt hat. Etwas kritisch hatte ich dann die Frage aufgeworfen, wer nun die von Opel ausgelegten Geocaches in Genf pflegt und wartet. Als Opel nun das Video nochmals über Twitter geteilt hat, habe ich die Gelegenheit genutzt auf meinen Beitrag im GEWUM-Blog hinzuweisen. Und scheinbar hat man den Blogpost gelesen, denn postwendend kam eine Antwort:

mein Schriftverkehr mit Opel
Die Caches wurden also inzwischen tatsächlich auch wieder deaktiviert (ich nehme mal an archiviert, zumindest kann ich sie auf geocaching.com nicht mehr finden). Ich muss jetzt echt mal sagen, dass ich das klasse finde. Da wird nicht nur Werbung auf Teufel komm raus gemacht sondern man beschäftigt sich tatsächlich mit der Sache. Daumen hoch!



Jetzt bin ich mal gespannt auf die angekündigte Wiederholung! Bis bald im Wald!

Euer Jörg

Kommentare:

  1. Im Radio habe ich vom neuen Mini auch etwas gehört, was mit GC zu tun hat. Aber habe da nicht weiter nachgeforscht, ob damit etwas bezweckt werden soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lutz, den Spot hab ich auch gehört. Da geht es um das "Original". Schatzsuche heißt jetzt neumodisch "Geocaching" - und das neue Original ist der Mini...

      Löschen
  2. Ja... einerseits gut, daß sich jemand kümmert.
    Aber - gab es nicht mal irgendwo die Guideline, die besagt, daß Caches nicht nur (angekündigt) für einige Tage bestehen dürfen, sondern eher auf Dauer gelegt werden sollen?

    AntwortenLöschen
  3. Gab es da nicht mal die Regel, das ein Cache für längere Zeit verfügbar sein muss?

    Dieser hier war aber nur für die Dauer der Messe zu erreichenund hätte daher nicht genehmigt werden dürfen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mr. Anonym und Jay Bird. Ja, da habt Ihr natürlich durchaus recht. In den Geocaching-Guidelines heißt es unter Punkt 5, dass Caches die unter drei Monate ausliegen sollen bzw. für ein einmaliges Event gelegt werden nicht veröffentlicht werden. Und auch über Punkt 4, die Werbung, kann man sich bestimmt bei dieser Aktion streiten. Allerdings heißt es auch, dass Groundspeak in seltenen Fällen gesponsorte Caches bzw. Cacheserien veröffentlichen kann. Wie dem auch sei, in Limburg liegt auch ein neuer Cache unter 100 m Entfernung von einem meiner älteren Caches. Reviewer sind auch nur Menschen. Wer nochmal die guidelines (deutsche Übersetzung) lesen möchte: http://www.gc-reviewer.de/guidelines/

    Viele Grüße aus Hessen!

    P.S.: ich bin bekennender Opel-Fan, vielleicht nehme ich diese Guidelineverstöße deshalb so auf die leichte Schulter ;-)

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!