Donnerstag, 15. Januar 2015

Tourenplanung mit outdooractive

Ein Highlight des letzten Sommers war eine Cachetour am Schwalberstieg, bei der ich Carolin von outdooractive.com in die "Geheimnisse" des Geocachings einführen durfte. Schon damals kam mir die Idee, diese Seite in die Planung von Geocache-Touren mit einzubeziehen.

Dazu erstelle ich mir zunächst auf geocaching.com eine Bookmarkliste der Caches, die ich auf meiner Tour besuchen möchte. Und aus der Bookmarkliste eine Pocket-Query die ich dann als gpx-Datei auf meine Festplatte brenne. Ich rufe die Startseite von outdooractive.com auf und wähle den Tourenplaner. Um meine Tour nachher speichern und bearbeiten zu können, muss ich mich auf der Plattform (kostenlos) registriert haben. Der große Moment... ich importiere die gpx-Datei.

Über diesen Button kann ich die gpx-Datei aufrufen, die ich importieren möchte
Aber oh je, das sieht ja total wirr aus, da outdooractive die Geocaches nicht in sinnvoller
Weise sortiert und sie darüber hinaus noch einfach nach "Luftlinie" verbunden hat. 

alles noch sehr wirr...
Um alle Geocaches in Wegpunkte zu verwandeln muss ich leider jeden einzelnen anklicken (jedenfalls habe ich noch keine andere Lösung gefunden) um den Abschnitt in "ab diesem Punkt mit Wegenetz" zu ändern. 

Die einzelnen Abschnitte werden geändert
Je nach oben gewählter Aktivität (Wanderung, Radfahren, Laufen...) werden nun die Wegpunkte auf einem sinnvollen Weg verbunden. Allerdings ist die Reihenfolge  immer noch durcheinander.

Die Reihenfolge stimmt noch nicht...
Jetzt mache ich mich an die Feinarbeiten. Die hellgrün unterlegten Wegpunkte auf der linken Seite können per Drag&Drop verschoben werden. Da in dem kleinen Fenster immer nur 5 Wegpunkte gezeigt werden, ist das allerdings nicht ganz so einfach. 

Die Reihenfolge wird verändert
Zum "Schließen" der Runde klicke ich dann noch auf den Wegpunkt A in der Karte. Außerdem kann ich die Wegstrecke noch durch "Anklicken und Ziehen" verändern. Das Endergebnis kann sich sehen lassen:

Das Endergebnis, eine schöne Runde
Unter der Karte finde ich weiter Informationen über die Route, zum Beispiel die Länge, das Höhenprofil und die Wegearten. Die Tour kann jetzt gespeichert, gedruckt oder auf  das GPS-Gerät geladen werden. 

outdooractive bietet viele Informationen über die Strecke
Outdooractive bietet zusätzlich die Möglichkeit, diese Tour zu veröffentlichen. Solltet Ihr das tun wollen, denkt bitte daran die Finalkoordinaten von Mysteries oder Multis nicht zu spoilern. Gegen die Veröffentlichung einer schönen Tradirunde dürften die Owner vermutlich nichts haben. Die Tour kann übrigens auch für Freunde freigegeben werden ohne sie zu veröffentlichen. Dazu wird einfach der Link an den entsprechenden Personenkreis verschickt.

Die Tour kann veröffentlicht werden.... Im Bereich "Service" gibt es zahlreiche zusätzliche Möglichkeiten
Der Tourenplaner von outdooractive.com bietet noch sehr viel mehr Möglichkeiten. So können beispielsweise verschieden Kartenhintergründe ausgewählt werden und Objekte wie Hütten und Hotels eingeblendet werden. Die Tour kann als PDF-Datei (sogar in einer kleinen Faltversion) ausgedruckt werden. Und und und... Der Outdooractive-Tourenplaner ist damit für viele Freizeitaktivitäten eine sehr gute Wahl.



Kommentare:

  1. Vielen Dank für die genaue Beschreibung. Da kriege ich auch wieder Lust aufs Cachen.
    Viele Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verbinde das Geocaching meistens mit einer schönen Wanderung oder zumindest einem Spaziergang. Der Praxistest für die im Artikel geplante Tour steht allerdings noch aus. Danke für Deinen Kommentar Alex!

      Löschen
  2. Oh wow das sieht wirklich sehr übersichtlich aus!

    AntwortenLöschen
  3. bin durch Zufall hier gelandet, danke für die Beschreibung. Mich würde mal interessieren (wir sind leidenschaftliche Radfahrer und Geocacher), ob sich in eine erstellte Tour auf Outdooractive auch eine Pocket Query von Geocaching.com integrieren läßt. Einfach gesagt das die fertige GPX Datei die Route sowie die Caches anzeigt.
    Viele Grüße Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das hängt vom GPS-Gerät ab. Ich wenn ich auf dem Oregon 600 Tracks anzeigen lasse, sehe ich auch die Geocaches die ich in einer seperaten PQ draufgespielt habe. Aber bei anderen Modellen mag das anders sein.

      Gruß Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!