Dienstag, 7. Mai 2013

Cachen auf der Spur des Löwen

9 km Rundweg bei Bad Zwesten

Da fällt mir ein, ich wollte Euch doch noch wie auf der GEWUM-Facebookseite angekündigt von meiner kleinen abendlichen Cachetour bei Bad Zwesten berichten! Na, das wird aber Zeit, schließlich bin ich den Weg ja schon am 24. April gelaufen! Die Cacheserie "Löwenweg" bietet 18 Tradis plus Bonus, die auf einem abwechslungsreichen, landschaftlich reizvollen 9 km Rundkurs verteilt sind. Und obendrein gibt es noch die Burgruine Löwenstein zu besichtigen.

Los ging es in Bad Zwesten
Losgelaufen bin ich bei herrlichem Wetter an einem Parkplatz am Ortsausgang von Bad Zwesten und war nach ein paar Metern erst einmal überrascht, dass Bad Zwesten ein Schloss hat! Das war mir nicht bewusst, es ist aber wohl nicht zur Besichtigung freigegeben.






Nach dem Schloss ging es gemächlich durch ein kleines Tal bergan. Die ersten richtigen Sonnenstrahlen des Jahres hatten allerdings so viele Leute auf dieses Teilstück gelockt, dass ich einen Cache nicht heben konnte da ich unter Beobachtung stand. Blöd, dabei wusste ich genau, wo er sein musste.

das Schloss in Bad Zwesten
Doch dann verließ ich das überlaufene Teilstück und es ging nun steiler bergauf zur Burgruine Löwenstein, die der Cachetour wohl ihren Namen gab. Die Burgruine stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde zu einem Aussichtsturm umgebaut. Von hier aus hat man einen wirklich imposanten Panoramablick über Bad Zwesten, das Urfftal, den Löwensteiner Grund und die Schwalmpforte bis hin zum Knüllgebirge.

Aussicht von der Burgruine
Hab als Dank für die tolle Aussicht noch schnell einen Munzee bei der Ruine hinterlassen und dann ging es bergab durch ein Waldstück und vorbei an einem Teich der Ortschaft Oberurff entgegen. Ein idyllisches Örtchen. Das Teilstück von Oberurff bis Bad Zwesten zurück fällt landschaftlich ein wenig ab zumal es nun auch ein ganzes Stück eine Straße entlang geht.

Aber egal, es war eine tolle, kurze Wanderung! 234 Meter Anstieg gabe es zu überwinden aber die ging es ja anschließen auch wieder bergab. Die Caches habe ich leider nicht alle gefunden, wahrscheinlich hatte ich wieder einmal Tomaten auf den Augen und außerdem war meine Frau Doris nicht dabei. Den Bonus konnte ich aber trotzdem heben.Vielen Dank!

Wie gewohnt jetzt noch die Trackaufzeichnung und weitere Impressionen:



zu Beginn geht es nur sanft bergan

rechts des Weges

Kaiserwetter

je höher desto Aussicht ;-)

die Burgruine taucht auf

da will ich auch noch hoch
Felsformationen auf dem Weg hinab

und ein schöner Teich

Oberurff in Sicht

Die Kirche von Bad Zwesten taucht wieder auf

Unterwegs lernt man auch etwas über unser Planetensystem
Ich hoffe, der Bericht hat Euch so gut gefallen wie mir die Wanderung! Bis bald im Wald!

Euer Jörg

Kommentare:

  1. Auch wenn ich die Geocacher-Sprache nicht verstehe, ein schöner Bericht und endlich Früüüühling in den Bildern. :-)
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      Tradis sind "Traditionelle Geocaches", also Caches die genau an der Koordinate versteckt sind die für die Suche angegeben ist. Die Koordinaten eines "Bonus-Caches" muss man dagegen erst errechnen indem man bestimmte Aufgaben löst. In diesem Falle waren Teile der Bonuskoordinaten in den Tradis versteckt. Schön, dass dir der Bericht gefällt! Viele Grüße aus Hessen!

      Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!