Dienstag, 12. August 2014

Auf der Suche nach dem Rheingold

Nein, Gold gab es natürlich keines zu finden. Aber der Name dieser Traumschleife in Verbindung mit dem Geocachen schreit einfach nach diesem Wortspiel. Wer ausgeklügelte Verstecke erwartet, braucht hier ebenfalls nicht weiter zu lesen. Wer aber nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" geocachen geht, ist hier goldrichtig: Die Traumschleife Rheingold bei Hirzenach.

Auftakt zu einer schönen Wanderung
mit tollen Ausblicken
Hier liegen direkt am Weg 11 Tradis verborgen, 10 davon nach der Traumschleife benannt. Dabei macht das Finden dieser Tradis keine großen Probleme was uns ermöglicht hat,
die Traumschleife und ihre wunderschönen Ausblicke in vollen Zügen zu genießen. Reist man mit dem Cachemobil an, startet man die Runde am besten bei N 50° 10.048 E 007° 37.725. Dies ist der Wanderparkplatz Patelsbach an der K 115. Hier beginnt auch ein Nachtcache namens "Der Pfad der Wurzelmänner". Man könnte es ja auch so planen, dass man zunächst die Traumschleife läuft (Zeitbedarf inklusive Schatzsuche ca. 5 Stunden) und danach vom Parkplatz aus noch den Nachtcache angeht.

Der Rhein begleitet uns ein großes Stück
Der Weg bietet immer wieder Ruhe- und Entspannungsmögichkeiten
und diese sollte man nutzen
Wir sind allerdings schon relativ früh am Tag gestartet, da die Wetteraussichten nicht so rosig waren. Und das war auch gut so, denn am Ende kamen wir doch noch in den großen Regen. Die Traumschleife Rheingold bietet grandiose Aussichten in das Rheintal, zahlreiche Ruhe und Picknickmöglichkeiten und eine abwechslungsreiche Wegführung. Der Wissensdurst wird mit vielen Infotafeln gestillt. Insgesamt sind 10,7 km zu bewältigen. Dabei geht es 441 Meter bergauf und bergab.

besser kann man sich die Ausschilderung nicht wünschen
und der Weg ist außerordentlich abwechslungsreich
Einen Track braucht man eigentlich nicht, denn der Weg ist bestens ausgeschildert. Wer sich aber zur Sicherheit den Weg doch auf das GPS laden möchte, wird hier fündig. Ihr wollt noch mehr über die Traumschleife Rheingold erfahren? Auf unserer Seite outdoorsuechtig.de gibt es den ausführlichen Bericht mit noch mehr Bildern.

Bis bald im Wald! Oder am Rhein... Euer Jörg



Kommentare:

  1. Immerhin hattet ihr einen tollen Ausblick, auch wenn es später geregnet hat. Manchmal fängt dann noch der frühe Vogel den Wurm ;)

    Grüße aus dem Süden

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das stimmt. Eigentlich hätten wir nur eine Stunde früher gehen müssen, dann wären wir wahrscheinlich komplett trocken geblieben. Obwohl: dann hätten wir auch wieder mehr getrödelt...

    AntwortenLöschen
  3. wunderschöne Fotos und die Aussicht ist ebenfalls super!

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!