Dienstag, 16. Juli 2013

Nationalpark Hainich - Baumkronenpfad und Steinbergweg

wie immer können die Bilder durch Anklicken vergrößert werden!

Nachdem wir die ersten Urlaubstage in Nordhessen verbracht hatten, zog es uns nun Richtung Thüringen. Da wir noch nicht so früh in unserem Hotel in Oberhof einchecken wollten, entschlossen wir uns auf dem Weg dorthin dem Nationalpark Hainich einen Besuch abzustatten. Wir hatten von dem dortigen Baumkronenpfad schon sehr viel gehört. Dieser ist der zweitlängste und zweithöchste Baumkronenpfad Deutschlands. Auf 530 Meter Länge führt der Pfad bis zu den Wipfeln der Bäume und ermöglicht tolle Aussichten auf den Hainich und das Thüringer Becken.

Aussicht auf das Thüringer Becken
Vom Nationalparkzentrum Thiemsburg, in dem es eine Ausstellung und auch die Eintrittskarten für den Baumkronenpfad gibt, geht es durch den wunderschönen Buchenwald in Richtung Aufgang zum Baumkronenpfad.


Leute mit Gehbehinderung oder Lauffaule ;-) können hier auch einen Lift in die luftigen Höhen benutzen. Natürlich kam das für uns nicht in Frage, wir wollten den vollen Genuß des langsamen Aufstiegs haben.

vor dem Nationalparkzentrum
Oben angekommen schaltete ich dann auch erstmals unser Garmin an. Und siehe da, es gab natürlich auch hier einen Schatz zu finden. Dem Geocache "Baumkronenpfad" konnten wir uns auf dem Pfad bis auf wenige Meter nähern.  Nur leider waren wir viiiiel zu hoch, denn der Cache lag genau unter uns in Bodennähe. Da wir keine Möglichkeit sahen uns hier abzuseilen und so einen T5er draus zu machen entschlossen wir uns, das Döslein später zu bergen.

oben angekommen
8,50 € kostet der Eintritt zum Baumkronenpfad und Ausstellung pro Person. Aber dafür wird einem hier auch einiges geboten. Lehrreiche Tafeln säumen den Weg. Kletterstationen für große und kleine Kinder machen das Marschieren an den Wipfeln entlang zusätzlich abwechslungsreich. Wir waren total begeistert. Und oben im Turm nochmals eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Baumkronenpfades. Der Nationalpark ist übrigens 2011 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen worden.

die Aussichtsplattform
Also wunderschön und besuchenswert dieser Baumkronenpfad. Aber da war ja noch das Döslein. Wie sich herausstellte lag es direkt neben dem oben schon erwähnten Aufzug. Und NATÜRLICH mussten wir mit dem Suchen und Bergen erst warten bis die "Rentnergang" in mehreren Etappen vollständig im Aufzug verschwunden war. Aber wir hatten ja Zeit. Nach dem Baumkronenpfad hatten wir noch ein wenig Lust zu wandern und wählten uns an der Wandertafel des Nationalparkzentrums den Steinbergweg aus. 

gut ausgeschildert
Der Steinbergweg ist ein ca. 10 km langer Rundkurs der allerdings mehr oder weniger durch das freie Feld führt. Es war ein richtig heißer Tag und die wenigen schattigen Abschnitte des Weges haben wir richtig genossen. Zwei Geocaches sollte es am Weg geben. Leider konnten wir nur den zweiten finden. Deshalb und wegen der Hitze hätten wir eigentlich besser einen der Wege durch die Buchenwälder auswählen sollen aber wir hatten uns vorher schlecht informiert und so mussten wir halt schwitzen. Die naturbelassene Landschaft war allerdings eine schöne Belohnung dafür.

am Steinbergweg
Unterwegs fanden wir noch folgende Tafel. Hier scheint man unser Hobby Geocaching nicht als Feind der Natur zu verteufeln sondern verstanden zu haben, dass man mit der Schatzsuche Leute für den Erhalt der Natur begeistern kann! Vorbildlich, warum kann es nicht überall so sein?

Nationalpark und Geocaching.. das muss sich nicht widersprechen!
Weitere Informationen zum Nationalpark findet Ihr hier. Schaut Euch die Seite mal an, es lohnt sich. So, und nun heißt es noch ein paar Bilder zu genießen. 

am Nationalparkzentrum
schon der Weg dorthin ist ein Genuss

der Aussichtsturm

den Wipfeln entlang

grün soweit das Auge reicht

eine architektonische Meisterleistung

für große und kleine Spielkinder

der Rundwanderweg Steinberg

eine der wenigen schattigen Passagen

sonst ging es erbarmungslos durch die Sonne

Der Nationalpark ist Weltnaturerbe

Pause?

Wegbegleiter

Brücke im Grünen

Aussicht Richtung Thüringer Wald

und noch ein Ausblick

wieder kurz durch den Wald

und zum Abschluss noch den Schäfer getroffen!
Ich hoffe, dieser etwas andere Bericht hat Euch gefallen!

Bis bald im Wald! Eurer Jörg

Kommentare:

  1. Oh bekannte Ecke. Im vergangenen Jahr habe ich ein paar Tage in Eisenach und anschließend in Oberhof zugebracht un dann auch den Hainich besucht, aber nicht den Baumwipfelpfad, der steht noch aus.
    Eine tolle Gegend, finde ich und die Fotos erinnern mich sehr daran :-)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha.. siehst du Elke? Und wir waren anschließend in Oberhof (Bericht Rennsteig / Schneekopf folgt) und auf der Rückfahrt in Eisenach... haben wir uns knapp um ein Jahr verpasst!

      Die Gegend ist echt toll... und solltest du mal dort sein musst du dir den Baumkronenpfad unbedingt anschauen!

      Liebe Grüße, Jörg

      Löschen
  2. Und euch kann ich in der Gegend von Eisenach die Drachenschlucht wärmstens ans Herz legen. Das ist ein nettes Abenteuer :-)

    So treffen Wanderer irgendwie immer wieder aufeinander :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp... vielleicht komm ich ja nochmal in die Gegend. Und vielleicht gibt es dort ja sogar auch Geocaches!

      Wünsch dir einen schönen Abend!

      Jörg

      Löschen
  3. Ich kann eurem Bericht nur zustimmen. Es ist eine traumhafte Gegend, und den Baumkronenpfad haben wir damals auch besucht. Obwohl Krokodile ja lieber auf dem Boden bleiben, gefiel es mir hier supergut. Die Aussicht(en), der Turm und natürlich das grüne Dach der Bäume waren einfach jeden Cent wert. Gut, es ist sehr touristisch, aber mir hat es dennoch sehr sehr gut gefallen.

    Und was Elke über die Drachenschlucht schreibt, stimmt auch ;-) Toll, toll, toll!

    VLG Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anett. Ja klar, es waren auch viel "Touris" dort von daher hatte der im Bericht erwähnte Aufzug auch seine Berechtigung.

      Aber wie du schon schreibst, die Aussicht ist einfach herrlich!

      Liebe Grüße, Jörg

      Löschen
  4. Hallo Jörg,

    das Ganze sieht mal nach einer richtig guten Wandergegend mit vielen Abwechslungen und Möglichkeiten aus.
    Danke für den Tipp. :-)

    Gruss

    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael,

      es gibt dort wunderschöne Buchenwälder... da kann man bestimmt endlos wandern. Am Nationalparkzentrum ist eine große Tafel auf der alle Wanderwege beschrieben werden.

      Liebe Grüße!

      Jörg

      Löschen
  5. Toller Bericht, der Lust mach, diese Ecke Deutschlands mal zu bereisen!

    VG aus dem Saarland,
    Joerg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Namensvetter,

      ja, es gibt noch sooo viele schöne Ecken in Deutschland! Mir fehlt z.B. noch das komplette Saarland auf der Geocaching-Landkarte! Bestimmt gibt es da auch noch eingiges zu entdecken.

      Liebe Grüße, Jörg

      Löschen
  6. Aus eigener Erfahrung kann ich im Hainich den Geocache "Feensteig" http://coord.info/GCRK12 empfehlen, für alle Kinder und Erwachsene, die sich verzaubern lassen wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für den Tipp! Leider sind wir ja selbst nicht so oft in der Gegend aber wenn... Viele Grüße aus Hessen! Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!