Freitag, 20. Juni 2014

Big Äppel - Das Meet & Greet

Gerade kommen wir vom GCMEET Big Äppel - Meet&Greet zurück und ich möchte Euch meine ersten, ganz frischen Eindrücke nicht vorenthalten. Schon am Parkplatz wurden wir freundlich begrüßt und es wurde uns ein Parkplatz zugeteilt, den wir auch morgen beim Hauptevent wieder benutzen können. Trotz der fast gleichzeitigen Anreise der Onkelz-Fans hatte die Orga schon hier alles im Griff.

Welch eindrucksvolle Event-Location!
Zu Beginn konnte man sich die bestellten Artikel abholen und bekam ein paar kleine Werbegeschenke. Dann haben wir uns ein wenig bei den Ausstellern umgesehen, hier und da ein Pläuschchen gehalten und einen Blick in die Arena gewagt.
Ist schon beeindruckend. Ok, ohne den Auftritt von Bernhard Hoecker hätten wir das Big Äppel wohl heute Abend nicht besucht. Aber dieser Auftritt war wirklich klasse. Zusammen mit seinem Freund Tobias Zimmermann las Bernhard Hoecker aus seinem neuen Buch "Neues aus Geocaching" und gab kurzweilige Einblicke in seine Art, Geocaching auszuüben. Die Lesung war gut besucht und es wurde herzhaft gelacht. Auch die Kommunikation mit dem Publikum kam nicht zu kurz. Klasse, das war gut gemacht!

gespannt wartete das Publikum auf Bernhard Hoecker

der dann selbst viel Spaß an seiner Vorlesung hatte

und auch das Publikum geschickt mit einbezog

wofür er sich den Dank der Orga verdient hatte
Gegen 20:00 begann dann der Auftritt der Band "Dangerous Comfort" die uns ja schon in Koblenz so viel Freude bereitet hat. Das Team um Frontfrau Natalie gab sein Bestes, leider war nur wenig Publikum vor Ort was bestimmt zum größten Teil an dem gleichzeitig im Innenraum der Commerzbank-Arena stattfindenen Public Viewing des Onkelz-Konzertes begründet war. Schade, diese Band hat wirklich was drauf und das auch gezeigt! Sie hätten ein paar mehr Zuschauer sicherlich verdient gehabt.

Dangerous Comfort gab alles,

und besonders Frontfrau Natalie legte sich ins Zeug

aber wenn im Innenraum die Onkelz laufen... 
Alles in Allem ein gelungener Abend. Das Orga-Team hat erstklassige Arbeit geleistet. Auch die im Vorfeld entbrannte Diskussion über den "Verzehrzwang" hat sich im Nachhinein als total überflüssig erwiesen. Es wurden keine Taschen oder Rucksäcke kontrolliert und wenn man gewollt hätte, hätte man sich auch im Umfeld des Stadions aus dem Rucksack ernähren können. Nur im Bereich der Caterer würde das natürlich nicht gut kommen, dafür dürfte jeder Verständnis haben.

Der "Eingangsbereich"

und die Schlange vor dem Eventlogbuch
Ich freue mich auf jeden Fall auf morgen, da wird ja noch einiges mehr los sein! 

Bis bald im Wald! Oder auf dem Mega... Euer Jörg

P.S.: Besondere Grüße an den Saarfuchs, über dessen Stempel auf meiner Stempelumverpackung ich mich sehr gefreut habe, an das Team vom GC-Treffpunkt welches wir gleich zu Beginn des Events getroffen haben und an Tobi von Cacher´s World. Und viele Grüße auch an Claudia für die Facebook-Grüße aus der ersten Reihe während der Buchlesung. Vielleicht sieht man sich morgen!



Kommentare:

  1. Schöne Bericht, der gut die Stimmung dort einfängt!

    ... und Danke für die Erwähnung.

    Viele Grüße aus dem Saarland,
    Joerg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön.. keine Ursache! Und viele liebe Grüße aus Hessen zurück!

      Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!