Samstag, 26. Oktober 2013

Mönche und Nonnen - der Klosterweg (Lahn)

16 km Rundweg auf den Lahnhöhen zwischen Bremberg und Seelbach. Reine Gehzeit ca. 4 Stunden. Höhepunkte: Brunnenburg, Aussichtspunkt Köblerhof und Kloster Arnstein. Jeweils 335 Höhenmeter bergauf und bergab.

Als ich die herrlich gestaltete Webseite des Klosterweges zufällig im Internet entdeckte war ich hin und weg. Mir war sofort klar, dass ich diesen Weg wandern musste und schon bald entwickelte sich die Idee, hier einen Geocaching-Wandermulti anzulegen. Also machte sich das Team JoergTh gleich zweimal auf den Klosterweg, einmal zum Einmessen und Fotografieren der Stationen und eine Woche später zum Überprüfen der Stationen und dem Auslegen des Caches.

Schöne Aussicht an der Brunnenburg
Der Klosterweg war seinerzeit ein Verbindungsweg zwischen dem Mönchskloster Arnstein und dem Nonnenkloster Brunnenburg. Nach alten Überlieferungen ein sicherlich oft genutzter Weg. Warum die Mönche die Nonnen so oft besuchten (oder umgedreht) bleibt Eurer Phantasie überlassen.





Beginnen kann man den Klosterweg entweder in Seelbach oder, so wie wir es gemacht haben, auf dem Wanderparkplatz der Brunnenburg bei der Gemeinde Bremberg. Dieser Parkplatz ist von der Ortsmitte aus ausgeschildert. Auch der Klosterweg selbst ist bestens ausgeschildert.

Dieser Beschilderung folgen
Am "Vierseenblick" vorbei (leider ist aufgrund der Bäume kein einziger See mehr zu sehen) erreichen wir nach kurzer Zeit den Abzweig zur Brunnenburg. Geocacher schauen sich die Ruine des alten Nonnenklosters sowieso an da dort ein Geocache mit super Aussicht liegt (GC4C3HC Lahntalblick an der Brunnenburg) aber auch allen Wanderen sei dieser Abstecher zu empfehlen. Das Gelände der Brunnenburg selbst darf leider nicht betreten werden aber man kann die alten Gemäuer von aussen bewundern und an der Infotafel Interessantes erfahren.

die alten Gemäuer der Brunnenburg
Durch den Wald und durch einen Wiesengrund führt der Klosterweg dann nach Bremberg hinauf. Man durchquert den Ort und es geht leicht bergab. Nach Durchquerung dieser Talsohle und Überquerung der Hauptstraße geht es nun dem höchsten Punkt der Strecke entgegen. Dort, am Aussichtspunkt Köbelerhof, lohnt es sich auf jeden Fall mal einen "Beobachtungshalt" einzulegen. Wow, und hier ist kein Geocache? Doch, inzwischen ja, denn das mussten wir spontan ändern (GC4Q5GP Klosterweg - Aussichtspunkt). Von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf das Lahntal, den Westerwald und den Taunus. Und auf Übersichtstafeln ist beschrieben, was man alles erblicken kann.

So weit das Auge reicht - Aussicht am Köbelerhof
Wir wandern weiter am Köbelerhof und am Bärenhof vorbei bis zu dem kleinen Dörflein Seelbach welches uns mit einem alten Windrad inklusive Geocache (GC4CHK6 Am alten Windrad) begrüßt. Nachdem wir den kleinen Ort durchquert haben geht es einem weiteren Höhepunkt der Wanderung entgegen. Vom Aussichtspunkt Jakobsruh aus eröffnet sich eine wunderbare Aussicht auf Kloster Arnstein. Am besten plant man hier eine Rast ein, man hat über die Hälfte der Tour hinter sich, es gibt eine Schutzhütte mit Tisch und man kann den Blick genießen. Ach ja klar, einen Cache gibt es hier natürlich auch (GC4C3AH Lahntalblick Kloster Arnstein)

Blick auf Kloster Arnstein
Am Waldrand geht es nun weiter. An einer kleinen Kapelle überquert man die Hauptstraße. Wir empfehlen noch den kurzen Aufstieg zum Schillertempel weil man von dort nochmals eine schöne Aussicht auf Obernhof mit seinen Weinbergen geboten bekommt. Und, ihr konntet es euch fast schon denken, natürlich wieder einen Geocache (GC4C3HP Lahntalblick Obernhof 1). Wieder hinunter zum Klosterweg und dann lassen Geocacher die nächste schöne Aussicht (GC4BMN2 Lahntalblick Obernhof 2) natürlich auch nicht links liegen.

Blick auf die Ruine der Brunnenburg
Nun wird der Weg bald zum Pfad und wir bekommen dadurch ein wenig "Rheinsteigfeeling". Von einem Felsvorsprung hat man einen schönen Blick auf die Brunnenburg. Und dann geht es wieder Richtung Parkplatz zurück. Eine wirklich schöne, abwechslungsreiche Wanderung die leider viel zu selten beachtet wird. So sind uns auf den zwei Touren, bei passablem Wetter, gerade zweimal Wanderer begegnet. Vielleicht trägt ja unser Wandermulti (GC4QCA4 Klosterweg (Lahn)) ein wenig zur Erhöhung der Popularität bei. Am Sonntag ist er freigeschaltet worden und trotz schlechtem Wetter bereits dreimal erwandert worden. Hab mich sehr über die positiven Logs gefreut!

Natürlich auch hier die Wegführung und weitere Impressionen:





Weitere Wander- und Geocachingtipps an der Lahn findet Ihr unter dem Label "Lahn". Also dann, auf geht´s! Bis bald im Wald, oder am Klosterweg! Euer Jörg

Kommentare:

  1. Schöne Bilder, interessante Strecke, da werde ich mal vorbei schauen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lutz, dankeschön... Der Cache ist heute morgen online gegangen: GC4QCA4 Klosterweg (Lahn)

      Viele Grüße und einen schönen Sonntag! Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!