Montag, 14. Mai 2012

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #1

Bonn - Kloster Heisterbach - Petersberg - Drachenfels - Rhöndorf
(26 km ohne Geocaches, ca. 31 km mit cachebedingten Umwegen)
Die Bilder können wir immer durch Anklicken vergrößert werden

Lange hatten wir es uns schon vorgenommen, am Samstag war es dann endlich so weit. Wir haben uns aufgerafft und den Rheinsteig in Angriff genommen. Natürlich nicht den ganzen, denn 320 km wären dann doch des guten "etwas" zu viel. Da wir nicht nur wandern sondern dabei auch geocachen wollten, haben wir uns eng an die Etappeneinteilung von Homer Jay gehalten und sind als erstes den Geocache "Wandertag - Rheinsteig #1" angegangen. Dazu parkten wir unser Auto wie empfohlen in Rhöndorf und fuhren dann mit der S-Bahn zum Ausgangspunkt in Bonn. Das Wetter war kalt aber trocken und so machten wir uns frohen Mutes auf die Socken.

Bonn - immer am Rhein entlang
Zunächst einmal haben wir uns natürlich am Info-Stand der KD Schifffahrtsgesellschaft am Rheinufer ein Stempelheft geholt, denn natürlich wollten wir
unsere Leistung auch dokumentieren und bestätigen lassen. Hier schon mit dem ersten Stempel belohnt ohne das wir wirklich etwas dafür getan hätten folgten wir dem gründlich ausgeschildertem Premium Wanderweg, zunächst immer am Rhein entlang bis hinter Beuel. Hier konnten wir auch schon die ersten am Weg liegenden Geocaches einsammeln sowie für den Hauptcache eine Aufgabe erledigen. Dann verließen wir den Rhein und es ging leicht bergan.

Beim Foveux-Häuschen legten wir eine erste kleine Pause an und wurden auch in punkto Geocaching wieder fündig. Wo wir gerade beim Cachen sind, die Tour führte über weite Strecken durch das Naturpark Siebengebirge. Alle Cacheowner haben dies in ihren Cachebeschreibungen erwähnt und die Cacher angemahnt, sich entsprechend zu erhalten und auf den Wegen zu bleiben. Die Caches waren allesamt so versteckt, dass dies auch möglich war. Großes Lob!

Nun waren wir auf einer gewissen Höhe angekommen und es ging wieder ziemlich eben voran. Immer wieder ließen wir an den zahlreichen Aussichtspunkten unseren Blick über die Rheinebene schweifen. Einfach toll. Bis kurz hinter dem Kloster Heisterbach war die Tour nicht groß anstrengend. Aber dann ging es steil bergan zum Petersberg. 

Petersberg - Nein, nicht ganz unsere Preisklasse!
Vom Petersberg führte uns der Rheinsteig dann über Waldwege und die Drachenburg zum Drachenfels. Quasi Abschluss und Höhepunkt unserer Tour. Klar, man könnte auch mit der Bahn hier hoch fahren aber man hat ja auch etwas Ehre im Leib und schließlich hatten wir uns ja vorher am Milchhäusel nochmal ausgiebig gestärkt. Was für eine atemberaubende Aussicht man vom Drachenfels aus hat! Irre. Leider wird momentan umgebaut. Aber die Ruine und die Aussichtsplattform kann trotzdem betreten werden. Auch hier waren wir übrigens "fündig".

Blick vom Drachenfels
Von nun an ging´s bergab könnte man sagen. Es ging Rhöndorf entgegen wo unser Auto auf uns wartete. Das Finale des heutigen "Hauptcaches konnten wir auch noch problemlos heben so dass wir guter Stimmung waren. Es war ein toller Tag! Leider hatte meine Frau ein paar Problemchen mit den Füßen und am nächsten Tag wollten wir ja schon die zweite Etappe in Angriff nehmen. Heute waren es inklusive der Abstecher zu insgesamt 12 Geocaches stolze 31 Kilometer. Jeder einzelne war es wert, gegangen zu werden.

Der Knubbelbaum

Immer wieder herrliche Aussichten

und viel Wald

Verlaufen fast unmöglich

Auch ein Weinberg lag am Weg

Blick vom Petersberg

Der Drachenfels (oben) und die Drachenburg (unten)

GEWUM ist begeistert!

der Rhein in der Ferne

die Bahn zum Drachenfels

Die Drachenburg

Auf dem Drachenfels

Und von unten....

auch den Petersberg sehen wir nochmal

Ein Elch im Siebengebirge?

Unser Etappenziel: Rhöndorf

Ich hoffe, Euch hat das Anschauen der Bilder so gut gefallen wie uns die Wanderung. Den Bericht zu Etappe 2 gibt es in den nächsten Tagen!

Weitere GEWUM-Berichte zum Thema Rheinsteig findet Ihr hier

Bis bald im Wald! Euer Jörg

Kommentare:

  1. Hallo Jörg,

    danke für Deine Glückwünsche :-)....Kommst Du auch noch hin......
    Das ist ja eine super schöne Wanderung, die Lust auf Nachahmung macht. Den Rheinsteig nehme ich mir auch immer vor, hat leider noch nicht geklappt. Bin schon auf den zweiten BERICHT gespannt :-)..... Kannst Du auch gerne bei mir veröffentlichen!

    Grüße aus dem kalten Westerwald ins hoffentlich wärmere Limburg.

    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nun ist er da, der zweite Bericht. Danke für das Angebto, war aber doch klar, dass ich meinen eigenen Blog damit futtern musste, oder?

      Liebe Grüße aus dem wahrscheinlich auch nicht viel wärmeren Limburg!

      Jörg

      Löschen
  2. hi,

    schöne tour....wir haben vor an pfingsten den klettersteig vom rheinsteig bei boppard zu machen.

    mal schauen wie der wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das soll ein total schöner Abschnitt sein! Ich wünsch Euch viel Spaß!

      Liebe Grüße aus Hessen! Jörg

      Löschen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!